Karsten Süßmilch
/

 

 

Karsten Süßmilch, 1974  in Hannover geboren, studierte Bassposaune an den Musikhochschulen Karlsruhe und Rotterdam sowie an der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin u.a. bei Stefan Schulz und Ben van Dijk. Private Studien führen ihn zu Klaus Schuhwerk und Mitgliedern des Chicago Symphony Orchestras. Parallel dazu sammelte er erste Berufserfahrung in renommierten Orchestern.

Seither ist KS auf der Suche nach einem ständigen Wechsel zwischen Besetzungen, Stilistiken, Spielsituationen und Genres, und spielt inzwischen Bass- und Tenorposaune, Tuba, Sousaphon und vieles mehr. Häufig arbeitet er zusammen mit seinem Bruder Rainer Süßmilch, der Schauspieler und Musiker ist.

Neben diversen Uraufführungen für ihn komponierter Werke und der Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik stehen Schauspielproduktionen, Bandprojekte, Engagements als Studio- und Orchestermusiker, sowie Kammermusikprojekte.

Von zentraler Bedeutung ist für KS die Arbeit mit seinem Bruder Rainer Süßmilch.

KS ist Posaunist bei consord.

Eine große Faszination für den Zusammenhang zwischen dem Denken und Bewegungsabläufen beim Musizieren hat ihn in den letzten Jahren zu einer intensiven Beschäftigung mit Blockaden bei Musikern und einem konstrukiven Umgang damit geführt .

KS lebt in Duisburg

Referenzen:

Theater Basel, Schauspiel Frankfurt, Nationaltheater Mannheim, Ruhrtrienale, Theater an der Ruhr, Schauspielhaus Düsseldorf, Schauspiel Hannover, Theater Bonn, Staatsschauspiel Dresden,Theater Oberhausen, Badisches Staatstheater Karlsruhe, 4Arts Krefeld, Ultraschall Festival Berlin, Klangwerk Chemnitz, Musik21 Düsseldorf, KlangZeit Münster, Ensemble Reflektion K, König der Löwen (Musical), Tanz der Vampire (Musical), Wicked (Musical), Shrek (Musical), Erdmöbel, Norma Bek, Jazzhaus Orchester Hamburg, Namosh, Marry Epworth, The Great Crusades, Berlin Bigband, Thonline Orchestra, Filippa Gojo,  Deutsche Kammerakademie Neuss, Staatskapelle Berlin, Orchester der Komischen Oper Berlin, Badische Staatskapelle, Philharmonisches Orchester Lübeck, Philharmonie Baden-Baden, Südwestdeutsches Kammerorchester, Deutschland Radio, Deutschlandfunk, WDR u.a.